Elektronikwerkstatt in der Eisvogelgasse

Die Elektronikwerkstatt bietet die Infrastruktur und ein gemeinsames Forum für den Eigenbau.
Praktisches und theoretisches Verständnis der Grundlagen des Amateurfunks können gelernt werden.
Hierzu finden in Abständen kleinere oder größere Bastelprojekte statt.
Wir erwerben gemeinsam Wissen und handwerkliche Techniken. Do´s & Don´ts.
Die Bastelprojekte sind einfach und überschaubar angelegt.
Das Vergnügen kommt sicher nicht zu kurz!

                                    

Warum basteln?

1. Basteln und Selbstbau sind Ursprung und Fundament des Amateurfunks.
Durch das „Selbermachen“ kann man das für die Lizenzprüfung gelernte Wissen besser begreifen und anwenden.

2. Es ist einfacher als man glaubt.
Sobald die Grundprinzipien verstanden sind eröffnet sich eine  Welt aus Möglichkeiten:
Selbstgebaute Transceiver, Tuner, Antennen, Stromversorgung, Anschlüsse etc.

3. Weil es spannend ist ein paar Bauteile zusammen gefügt zu haben und etwas zu hören!
Es ist spannend etwas zu verstehen, es selber herzustellen und es funktioniert!

Themen sind:
Benötigtes Werkzeug, Materialien & Vorgehensweisen. Löten & Messen.
Tricks & sauberes Handwerk. Physikalische Grundlagen. Technik & Elektronik.
Baupläne lesen. Grundprinzipien von Schaltungen verstehen.
Zeichen und Bauteile erkennen und richtig anwenden.
Wir lernen was wie funktioniert und warum auch manchmal nicht.
Dadurch versteht man nicht nur das Prinzip Funk besser, sondern kann auch ggf. rasch improvisieren, realisieren und reparieren.

Was brauche ich für den Einstieg?
Vieles ist im Club vorhanden und kann gestellt werden!
Wir raten bei Interesse dazu einen Grundstock an gutem Werkzeug zu kaufen und zum Basteln mitzubringen.
zB.
- eine gute Lötstation, Lötzinn, Schwamm, Entlötlitze
- kleines helles Arbeitslicht, Lupe, 3. Hand
- Elektronikzange, Greifzange, Pinzette, Abisolierzange, kleine Schraubendreher
- Multimeter

Einfach machen! - “Learning by Doing”!

Referatsleiter: Alfred, OE1SIA
Stellvertreterin: Sonja, OE1SYA