ÖVSV |  AMRS |  OE2 |  OE3 |  OE4 |  OE5 |  OE6 |  OE7 |  OE8 |  OE9     

Youngsters On The Air 2016 in Österreich

Ein internationales Jugendcamp in Salzburg, das Natur und Technik verbindet
25. Februar 2016; Karl Gorz, OE1GKA; bearbeitet von W. Kraml OE1WKL

     
Mehr als 100 Jugendliche aus 27 Ländern experimentieren in der Natur mit Informations- und Kommunikationstechnologien, die man sonst nur aus Agentenfilmen kennt. Das bietet das internationale YOTA (Youngsters On The Air) CAMP des Österreichischen Versuchssenderverbands (ÖVSV) in Wagrain vom 16.07 bis 23.07.2016 für technikinteressierte Mädchen und Burschen von 15 bis 26 Jahren.

Netzwerken unabhängig von vorgegebenen Netzwerken

„Die jungen Leute heutzutage hängen doch sowieso nur am Computer oder Handy, twittern, facebooken oder spielen irgendwelche Games“, das ist die landläufige Meinung. Sie stimmt aber nicht für alle. Immer mehr Jugendliche wollen auch die von Ihnen benutzte Technologie verstehen und selber im Griff haben, wobei sich schnell die Frage stellt, ob man auch ohne die herkömmlichen Methoden (Telefon, Internet) Telekommunikation betreiben kann, und das weltumspannend und auch mobil...

Dieser Frage werden ca. 110 Jugendliche im Alter von 15 bis 26 Jahren aus 27 Ländern im YOTA-Jugend-Camp des ÖVSV im salzburgischen Wagrain vom 16.07. bis 23.07.2016 nachgehen.

Outdoor Technik wie im Agentenfilm

yota1

yota2

Junge Menschen wollen etwas erleben. Im YOTA Camp wird eine Woche lang mit der ganzen Welt gefunkt – von einer Burg, von Berggipfeln und sogar aus einer Eishöhle. Denn der Aufbau von Funkverbindungen an ungewohnten Standorten ist gerade für Not- und Katastrophenfunk die zentrale Herausforderung. Antennen werden selbst gebaut und optimiert, und im Wald wird – wie in einem Agentenfilm – mit Peilempfängern nach versteckten Funksendern gesucht. Dadurch wird das Technik-Tüfteln mit abenteuerlichen Naturerlebnissen verbunden.

Amateurfunk – Welt ohne Grenzen

Ing. Michael Zwingl (OE3MZC), Präsident des ÖVSV erklärt: „Die Ausbildung junger Menschen auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie ist ein zentrales Element für sichere Kommunikation in unserer globalisierten Welt. Mit dem YOTA-Jugend-Camp ermöglichen wir Mädchen und Burschen einen naturnahen und völkerverbindenden Einstieg in die grenzenlose Welt des Amateurfunks“ .

yota3

Fakten zum YOTA Camp

Der ÖVSV veranstaltet das einwöchige Camp in Wagrain in Kooperation mit der International Amateur Radio Union (IARU), und es werden weltweite Kommunikation, Outdoor-Aktivitäten, Amateurfunk und internationales Kennenlernen am Programm stehen. Ziel ist die Aus- und Weiterbildung interessierter Jugendlicher in Umgang, Einsatz, Anwendung und Weiterentwicklung von Funktechnologie. In zahlreichen Workshops wird Theorie und vor allem die praktische Umsetzung erarbeitet. Die Finanzierung des Camps erfolgt einerseits durch die IARU, durch Sponsoren und den ehrenamtlichen Einsatz vieler Funkamateurinnen und Funkamateure.  

 

red. by oe1gka, bearbeitet von oe1wkl

 

Veranstaltungen

Antennenworkshop
Mi, 31.05.17 - Gebaut wird eine J-Antenne für UKW und für Kurzwelle eine Fuchsantenne samt Fuchskreis. Vorbesprechung Mittwoch, 3. Mai 2017 ab 18:00 Uhr im LV1

„Drunt' in der Lobau 2017“
So, 18.06.17 - Fieldday, Kids Day und Fuchsjagd auf dem Gelände des Nationalparkhauses Lobau, 1220 Wien.

Donauinselfest 2017
Sa, 24.06.17 - Auch heuer werden wir wieder den Amateurfunk auf der Donauinsel präsentieren.

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum